Page Design © by Escapenet

Berufsdienst

Als Rotarier haben wir uns verpflichtet, zur Verwirklichung hoher ethischer Grundsätze im Geschäfts- und Berufsleben beizutragen. Jedes Mitglied vertritt seinen Berufsstand, schafft Verständnis für seinen Beruf und stellt sein Know-how in den Dienst des Clubs.

Unser Club setzt sich aus Überzeugung und mit Engagement für Menschen mit Behinderungen und oder Menschen in Not ein. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen die Clubmitglieder gerne in Form ehrenamtlicher Tätigkeit und persönlicher finanzieller Unterstützung bei verschiedenen Projekten.

 

Berufsdienst: Clubprojekt 2012/2013 - Coaching in der OPA Stiftung

Der Rotary Club Zürich-Bellerive unterstützt aktiv mit Tat, Rat und auch finanziell die OPA Stiftung in Zürich-Oerlikon.

Was macht die OPA-Stiftung?
In einem jeweils einjährigen Kurs (Mitte August bis Ende Juni) werden die Praktikanten der OPA-Stiftung (ca. 25 Jugendliche) näher an den Arbeits- und Lehrstellenmarkt gebracht. Die Stiftung arbeitet sowohl an schulischen als auch an persönlichen Defiziten.
An drei ganzen Tagen werden Schulfächer unterrichtet - besondere Aufmerksamkeit wird dem Schreiben von Bewerbungen gewidmet. In einem vielseitigen, handwerklich orientierten Praktikum wird an den weiteren zwei Tagen das praktische Geschick geschult. Hier lernen die Schüler durch Arbeit am Objekt verschiedene Tätigkeiten und Berufe kennen. So werden Interessen geweckt, kommen auch «schulmüde» und demotivierte Jugendliche auf den Geschmack und  werden praxisnah an den Lehrlingsalltag herangeführt.
Jeder Schüler/Praktikant soll seine Fähigkeiten entdecken und möglichst optimal entwickeln können. Ein breites und vielseitiges Angebot an Tätigkeiten und Anregungen hilft bei der Berufswahl und zeigt neue Wege und Ziele auf.

Was macht der Rotary-Club Zürich-Bellerive?
Nach dem Praktikum die Lehrstelle – Ziel ist es daher, Lehrstellen schon während der Praktikumszeit in der OPA-Stiftung zu finden. Der Rotary-Club hilft hier aktiv mit Rat und Tat und nutzt sowohl seine Erfahrungen, eine Lehrstelle zu finden und coacht dabei jeweils auf gegenseitig freiwilliger Basis die Jugendlichen. Weitere Kollaborationsbereiche sind Schulungen zum «Leben und der Welt».

 
Bildmaterial OPA Stiftung Bildmaterial OPA Stiftung
 
 
zurück