Page Design © by Escapenet

Berufsdienst

Als Rotarier haben wir uns verpflichtet, zur Verwirklichung hoher ethischer Grundsätze im Geschäfts- und Berufsleben beizutragen. Jedes Mitglied vertritt seinen Berufsstand, schafft Verständnis für seinen Beruf und stellt sein Know-how in den Dienst des Clubs.

Unser Club setzt sich aus Überzeugung und mit Engagement für Menschen mit Behinderungen und oder Menschen in Not ein. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen die Clubmitglieder gerne in Form ehrenamtlicher Tätigkeit und persönlicher finanzieller Unterstützung bei verschiedenen Projekten.

 

Berufsdienst: Pilot-Clubprojekt 2011/2012 – «Übergang» ins Berufsleben trotz schwerer Krankheit

Die Cystische Fibrose, ist eine angeborene Störung des Stoffwechsels und die häufigste, nicht heilbare, Krankheit in Europa. Die medizinischen Fortschritte haben zu einer stetigen Zunahme der Lebens­erwartung geführt: sie ist heute bei 50 Jahren. Die Planung des Übergangs von der Schule in eine Berufsausbildung stellt für Menschen mit Cystischer Fibrose und deren Familie eine grosse Herausforderung dar. Fragen zur Ausbildung, zum Beruf, zur Ablösung von den Eltern usw. beschäftigen die Jugendlichen. Das berufliche Umfeld ist nicht darauf ausgerichtet, auf individuelle Bedürfnisse der jungen Menschen mit einer schweren Krankheit einzugehen. Unser Club initiierte 2011 dieses Pilotprojekt, zusam­men mit dem Sozialdienst des Kinderspitals Zürich, um Junge mit Cystischer Fibrose auf der Suche nach einer Lehrstelle zu coachen. Das Pilot­projekt war erfolgreich, der junge Mann erhielt seine Lehrstelle und ist in den Berufsausbildungs­prozess eingebunden. Es wurde be­schlossen, dieses Projekt in den folgenden Jahren weiterzuführen im Rahmen von Einzelcoachings.

 
zurück